Montag, 24. August 2020

LIQUIDE SPECIAL SP19

Aufgrund der zahlreichen Nachfragen noch ein kleines Update. Die Flüssigkeit ist seit August 2015 im Einsatz. Gefahren bin ich während dieses Zeitraums 6.100 Kilometer, was sicherlich nicht gerade viel ist. 

Wie hier sehr schön zu sehen ist, hat die Flüssigkeit sich optisch überhaupt nicht verändert. Sie ist vollkommen transparent wie am ersten Tag. Wie die Analyse ergeben hat, ist der Wassereintrag minimal. Für einen Wechsel besteht von daher kein Grund.

Samstag, 8. August 2020

Kleines Lebenszeichen ...

ja, ich weiß, hier ist lange nichts passiert. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Grundsätzlich haben sich meine Interessen verlagert, weshalb dieses Hobby einen anderen Stellenwert bekommen hat.

Auch bin ich zunehmend weniger geneigt, meine Zeit im Netz zu vergeuden. Gleiches gilt für die zahlreichen, in der "Szene" bekannten Treffen. Ich nutze die DS hauptsächlich für Ausflüge in die benachbarten Niederlande oder für Urlaubsreisen in die Bretagne.

Auch hier allerdings, hat der AMI 8 Break, inzwischen seit 15 Jahren im Haus, der DS eindeutig den Rang abgelaufen. Wir lieben die kleinen praktischen "Helden" des Alltags, die einst eine ganze Nation mobil gemacht haben.

Man kann also sagen, ich bin ein wenig DS-müde geworden, was nach 33 Jahren, vermutlich nicht ganz außergewöhnlich ist.

Seit der technischen Revision in 2015, fährt die 19er wunderbar und absolut problemlos, was zu vor allerdings auch schon der Fall gewesen ist. Das verhalten der Hydraulik hat sich jedoch, in allen Belangen, nochmals deutlich gesteigert und perfektioniert.

Die Federung ist harmonischer denn je, die Schaltung arbeitet wunderbar flüssig und vollkkommen ruckfrei. Am meisten allerdings, beeindruckt mich die außergewöhnlich hohe Untestützung der Servolenkung. In dieser perfekten Funktion, kenne ich das von fast keinem anderen D-Modell.

Ich denke, es war eine überaus gute Entscheidung, nach der technischen Revision vor fünf Jahren, die gute alte SP 19 zu verwenden. Ich hatte damals fast alle Dichtungen und Rücklaufschläuche erneuert, so wie alle Hydraulikorgane zerlegt. Nicht etwa weil es Probleme gab, sondern weil ich es für angeraten hielt, diese Arbeiten nach zwanzig Jahren, erneut durchzuführen. Seither gab es keinerlei Undichtigkeiten oder sonstigen Handlungsbedarf. Sogar die Kolben der vorderen Bremssättel, sind wunderbar gängig, wie am ersten Tag. Die DS 19 zeigt sich von längeren Standzeiten vollkommen unbeeindruckt. 

Neulich wollte ich die Flüssigkeit wechseln, weil ich dachte, nach fünf Jahren, wäre es mal an der Zeit. Was Färbung und Geruch betrifft, hat die Flüssigkeit sich nicht verändert. Von daher habe ich zunächst den Wassergehalt analysiert. Hierbei stellte sich heraus, die Werte liegen immer noch im grünen Bereich und es gibt keinerlei Handlungsbedarf.

Von daher würde ich mal sagen, alles richtig gemacht ;-)

Sonntag, 16. Juni 2019

Kofferraumverkauf bei Huub in ´t Zandt

Diese Veranstaltung findet seit Jahren in der Nähe von Venlo regelmäßig statt, lediglich 50 km von mir entfernt. Von daher erstaunlich, dass ich zum ersten Mal dort gewesen bin. Das Wetter hatte jedenfalls dazu eingeladen, einen kurzen Abstecher dorthin zu unternehmen.



Hier mit dem HH-Kennzeichen das ehemalige Fahrzeug des verstorbenen "Hydraulikpapstes" Ulf Petermann.
Erstaunlicherweise steht der Wagen trotz der interessanten Historie wie "Blei".
Das Teileangebot war für eine derartige Kurzveranstaltung erstaunlich reichhaltig.

Ansonsten bleibt wie immer zu erwähnen, unsere niederländischen Nachbarn sind sehr angenehme Gastgeber.
Und viele sehr schöne DeEssen haben sie, was ja bekanntlich keine Neuigkeit ist.

Sonntag, 9. Juni 2019

Neuzugang I Citroën C3 Aircross "Shine" 110 S&S EAT6

Es gibt einen Neuzugang in unserem Hause.

Die Rede ist von einem C3 Aircross "Shine" mit dem 110 PS Benziner, EAT 6 mit "voller Hütte", wie man so sagt. Power Orange, weißes Dach, Stylingpaket Silber.

Der C3 Aircross tritt die Nachfolge des C4 Picasso in Vollausstattung an, was sicherlich keine ganz einfache Aufgabe ist. Einige Optionen des vorherigen C4 Picasso gibt es für den C3 Aircross nämlich gar nicht, da wären insbesondere die hervorragenden vorderen Sitze mit Massagefunktion sowie die verstellbaren Einzelsitze in der hinteren Reihe zu nennen, die allerdings eine nicht ganz billige aber gut investierte Option waren. Wir hatten ja schon zwei C3 Picasso mit denen wir überaus zufrieden waren. Damals lief der C3 Picasso gerade aus und war nur noch in einer relativ abgemagerten Ausstattungsvariante zu bekommen, weshalb wir uns dann für den größeren C4 Picasso entschieden hatten. Jetzt hat der C3 Picasso mit dem C3 Aircross ja einen wirklich ausgesprochen gelungenen Nachfolger erhalten.

Am 16.03.2019 haben wir den "Kleinen", der in Wahrheit ein "Großer", ist dann in Empfang genommen.